Laila Schubert

Stein, auf Stein, auf thematisiert die Erschließung eines uns bekannten Terrains durch eine unvoreingenommene Perspektive. Wie geht man und wo geht man? Können wir unsere gewohnten Bewegungsachsen neu definieren indem wir sie bewusst gehen?

Die Arbeit entstand während einer zweitägigen Kurzresidenz im Rekorder II, Dortmund und in Kooperation mit der Essener Performance-Künstlerin Negar Forough.

In einem weiteren Schritt wurde die Arbeit erweitert und während des diesjährigen Emerging Artists Festival im Dortmunder U ausgestellt.

2018 - fortlaufend

english version
Stein, auf Stein, auf thematizes the development of a terrain known to us through an unbiased perspective. How do you walk and where? Can we redefine our accustomed axes of movement by walking them consciously?

The work was developed during a two-day residency at Rekorder II, Dortmund and in cooperation with the Essen-based performance-artist Negar Forough.

In a further step, the work was extended and exhibited during this year‘s Emerging Artists Festival in Dortmund at the Dortmunder U.

2018 - ongoing